DRR SHOW 44 – Hello 2021

Ein neues Jahr bricht an. Für die Lebenden: reine Routine. Viele Opfer gab es 2020 zu beklagen. Mal abgesehen von den relevanteren menschlichen natürlich auch die cinephilen. Die Kinos bluten aus. Bei einer aktuellen Mehrheit von mäßigen Blockbustern, die zu erwarten waren, wirkt dies fast egal, aber die andere Hälfte des Programms wird doch schmerzlich vermisst. Auch das Erlebnis – Kino – ist mittlerweile eher eine Erinnerung, als eine abgreifbare Erfahrung, denn diese muss immer wieder aufgefrischt werden um lebhaft zu bleiben. Unserer Berichterstattung tat dies keinen Abbruch. Das Heimkino war reichlich besprechenswert – im Guten wie im Schlechten. Wir danken allen Hörern und Hörerinnen für ihr Interesse und das mutmaßliche Gefallen an uns. Wir starten mit einer vollen Sendung ins Jahr 2021 mit unserer 44. Show der neuen Zeitrechnung. Zwei Stunden Infotainment sind garantiert. Zuerst stellen wir uns mal vor, für jene die uns Vergessen haben. Wir beklagen unsere Corona-Wunden und bemerken: so schlecht sind wir gar nicht davon gekommen. Zum Glück! Bis jetzt! Voran aber soll es nun gehen. CODE AVA schockierte Benedikt durch seine Mittelmäßigkeit und dennoch finden sich in dem Action-Thriller spaßige Details. Mit SHADOW IN THE CLOUDE begrüßt uns Tobe aus seiner Quarantäne und gibt dann ab an Benedikt nach der Seinen, damit er seine VIER HIMMLISCHEN FREUNDE vorstellen kann. Max untersucht das Django-Plagiat DJANGO – SEIN GESANG(S)BUCH WAR DER COLT und gibt das Zepter der Gewalt an das andere Geschlecht weiter. An Julia und COFFY. Noch ein Opfer und noch ein Plagiat: DER DON IST TOT. Benedikt wertet aus, ob das vermeintliche PATE-Fahrwasserprodukt selbstständig schwimmen kann. Tobe schiebt seine Meinung zu LOVE AND MONSTERS ein, dessen Werbeplakat auf seine Weise verängstigend, aber auch anziehend wirkt. Geschlossen wird mit dem weiterhin reich bemusterten Wicked-Vision Media-Slot. Im Team besprechen Benedikt und Max den 90er Monsterfilm HIDEOUS auch bekannt als IN VITRO – ANGRIFF DER MUTANTEN. Und als Zugabe widmet Benedikt seine Zeit allein einem Film, der Fortsetzung sein möchte, aber eigentlich keine ist: ROBOT WARS oder auch ROBOTJOX 2 – KRIEG DER STAHLGIGANTEN. Puh. Da wischt man sich den Schweiß von der Stirn. Das ist viel Arbeit zum Lauschen, Verarbeiten und Begreifen. Harte Arbeit zahlt sich aber immer aus – unsere Gratis-Weisheit zum Jahresstart. Beginnt und verbringt 2021 mit uns. Wir freuen uns auf Euch.


Weiterlesen

DRR SHOW 43 – Goodbye 2020

Das Jahr war lang und so machen wir es kurz. Dem geschuldet sollen hier im Text gar nicht so viele Worte verloren werden, denn das haben wir bereits in Show #43 wieder ausgiebig getan. Wir haben ganz brav Eure Fragen beantwortet, die bei unserer Geburtstagssendung noch auf der Strecke geblieben sind. Hoffentlich seid Ihr jetzt schlauer! Ansonsten berichten wir kurz von den Erst- und Xt-Sichtungen der letzten Wochen und ein paar tiefschürfende Filmbesprechungen haben wir natürlich auch im Programm. Benedikt macht den Anfang und verrät ob er mit Guy Pearce und „seinem“ Film DISTURBING THE PEACE Frieden schließen konnte oder eher doch verstört vom Konsum des Action-Dramas zurückgelassen wurde. Danach berichten Max und Benedikt von ihrem gar kribbelig-krabbeligen Ausflug in die kalifornische Wildnis. Denn in TICKS (oder hier besser bekannt als C2-KILLERINSECT) zeigt der Sunshine-State mal so richtig was eine Zecken-Harke ist und lässt selbst die berüchtigtsten fränkischen Borreliose-Zonen wie Streichelzoos und Ponyhöfe aussehen. Denn gestreichelt wird hier niemand und geritten schon mal gar nicht, sondern gesplattert und getrickst was das Zeug hält. Ein echtes Creature-Feature vom Herrn Randel. Gut gemacht Tony! Nicht minder effektlastig geht es wie so oft in unserem Wicked-Vision-Media-Block zu, in dem Benedikt dieses Mal auf die fiesen CREEPOZOIDS getroffen ist. Laut Klappentext sind diese Biester gefährlicher als der Dritte Weltkrieg. Muss ja ein Mords-Film sein, den uns Full Moon und Charles Band da präsentieren. Mörderisch wird es auch bei P.O.W. – DIE VERGELTUNG. Denn dort machen die Produzenten die Philippinen zu Vietnam und unser Held David Carradine den Krieg zum Abenteuer- und Actionspielplatz. Kein Streifen für Pazifisten, Kriegsdienstverweigerer und anspruchsvolle Filmfreundinnen aber definitiv eine höchst unterhaltsame und richtig gut gefilmte Pyro- und Stuntorgie. Und so lassen wir Euch allein mit der letzten Sendung diesen Jahres, dem wohl komischsten Weihnachtsfest der Neuzeit, dem seltsamsten Silvester seit langem sowie einer großen Portion First-World-Problems-Gejammere und wünschen Euch in Anbetracht der Umstände vor allem Gesundheit und natürlich viel Spaß beim Hören. Bis in 2021!!!


Weiterlesen

DRR SHOW 42 – Wir werden Acht

Das Geburtstagskind nimmt es sich heraus, in seiner 42. Show auszuschweifen und aus dem Podcastkästchen zu plaudern. 8 Jahre sind seit der Gründung von DRR vergangen und seit der Taufe sind bis heute unterschiedliche Konzepte ausprobiert worden. Legendäre Interviews wurden geführt, zahlreiche Reviews und Specials entstanden, die fast alle auf unserer Website zum Erkunden und Wiederentdecken einladen. Wir lassen die vergangenen 8 Jahre Revue passieren und bringen Vergangenes zu Tage, woran sich entweder keiner mehr so richtig erinnern kann, oder man sich besonders gerne erinnert – oder auch, was verschollen ging. Der Anteil der Einzelfilmbesprechungen ist folglich in dieser Sendung verringert aber natürlich nicht ausgeschlossen. Bereits zur Einleitung lässt sich Festlichkeit ausmachen. Nach langer Zeit sind wieder 5 Stimmen zugleich in einem Gespräch zu hören. Julia und Stefan vervollständigen das Team zu einem fünfblättrigen Kleeblatt. So viel Glück und Wonne ist kaum auszuhalten.

Der Birthday-Talk schließt zur Einleitung auf, lediglich unterbrochen von folgenden Programm: Benedikt zeigt was in seinem Briefkasten lag und lüftet das Postgeheimnis um THE POSTCARD KILLINGS. Im Anschluss wird nicht mit Traditionen gebrochen. Max und Benedikt luden Julia ein, gemeinsam den letzten Dresden-Tatort PARASOMNIA zu analysieren. Julia outet sich dabei als wahrer Tatort-Fleißling. Danach holt sie sich Lisa mit in Boot und redet mit ihr über BOMBSHELL. Ob Jay Roach hier eine Fortsetzung zu AUSTIN POWERS versteckt hat, werdet ihr vom femininen Flügel erfahren. Als letzte Besprechung wurde ein WICKED VISION Titel bestimmt: THE FLESH AND BLOOD SHOW von Pete Walker. Setzt die 3D-Brillen auf und findet den Fehler. Wer sich zuerst meldet, bekommt einen Überraschungsfilm zugesendet.

Und dann zünden wir die Kerzen an und essen gemeinsam vom Kuchen, der so groß ist wie Mühlenstein. Eine nostalgische, schöne Show mit vielen Stimmen, alles mit dem zur Zeit gebührenden Abstand aufgezeichnet dank der wunderlichen Möglichkeiten des Internets. Vielen Dank fürs hören. Ob seit 2012 oder erst seit heute. Lauschet weiter und mehret euch. Werdet mit uns zu Radionauten – denn Tradition verpflichtet!

Weiterlesen