DRR SHOW 68

100 Jahre Deep Red Radio! Na ja, fast. Genau genommen sind es erst 10, aber erfreut so lange durchgehalten zu haben sind wir trotzdem! Und so lässt das Kernteam um Tobe, Benedikt und Max zu Beginn von Sendung #68 die letzte Dekade im Schnelldurchlauf Revue passieren ohne zu sehr ins Melancholische abzurutschen. Nebenbei berichtet Benedikt stolz von seiner textilen Anschaffung inspired by John Hough und vom Ende einer Ära: dem sich selbst überlassenen Singledasein. Aber nicht nur alleine Wohnen ist out, auch alleine Kino. Und so schnappte sich der Mann mit der neuen Jacke den Stefan und den Tobe und zusammen stellten sie sich Michael Myers in HALLOWEEN ANTZ äh ENDS entgegen. Ob die drei froh oder traurig sind, dass das Treiben am Reformationstag nun endet, das erfahrt ihr nur bei uns. Weiter im Programm geht es mit Tobes Infoblock zum diesjährigen Shivers (18.-20.11.22). Denn wir von Deep Red Radio präsentieren wieder die Festivalinstanz aus Konstanz. Im Anschluss beschreiben Tobe und Benedikt die ersten Seiten des Filmtagebuchs und eröffnen zum Jubiläum eine nagelneue Rubrik. Danach befährt Stefan für unseren Wicked-Vision-Block zusammen mit Anthony Quinn die STRAßE ZUM JENSEITS vorbei an Mafia, Bandenkrieg und Co im Big Apple. Unser Mann für die Infoblöcke haut den nächsten raus und so erklärt euch Tobe, was bei den Osteuropäischen Filmtagen (11.-14.11.2022) in Dresden dieses Jahr alles läuft. Benedikt, die CIA und der doppelte Nicolas Cage beschließen dann die Sendung mit MASSIV TALENT. Besser kann eine Ausgabe zur Rosenhochzeit doch gar nicht aufhören, oder? Aber macht euch selbst ein Klangbild. Auf die nächsten 10 oder 100 Jahre Deep Red Radio! Wer weiß das schon? Wir jedenfalls wissen es nicht. Feiern werden wir eh alles was kommt. Weiterlesen

Men

Story: Nachdem sie ein persönliches Drama erlebt hat, beschließt Harper, sich eine Auszeit zu nehmen. Sie mietet sich ein luxuriöses Cottage auf dem Land und hofft, in der Beschaulichkeit des englischen Dörfchens und der umliegenden Wälder Ruhe zu finden. Doch bald kommt es zu sonderbaren Begegnungen mit den Dorfbewohnern. Über ihren schrulligen Vermieter Geoffrey kann Harper zunächst noch lachen. Aber als sie bei einem Waldspaziergang auf einen nackten Mann trifft, der sie zu verfolgen scheint, und später dann auch noch vom örtlichen Vikar in ein äußerst unangenehmes Gespräch verwickelt wird, beginnt sie sich zu fragen, ob mit dem Ort etwas nicht stimmt. Die Situation wird zunehmend bedrohlicher und der Ausflug ins vermeintliche Paradies entwickelt sich für Harper zu einem absoluten Alptraum, in den sich die Erinnerungen an ihre persönliche Tragödie mischen und aus dem es kein Entkommen zu geben scheint…

Weiterlesen