Iron Sky

Story: 1945: Nach ihrer Niederlage flüchten überlebende Nazis von der Station “Neuschwabenland” in der Antarktis auf den Mond. Auf dessen dunkler Seite gründen sie den Stützpunkt “Schwarze Sonne”. Von dort aus planen die Raum-Nazis den Aufbau einer Flotte, mit der sie die Erde zurückerobern möchten. Im Jahr 2018, nach Jahren der Forschung, glauben sie stark genug zu sein, um eine Invasion zu starten und das Rad der Geschichte endlich zurückzudrehen. Nazi-Offizier Klaus Adler wird auf die Erde geschickt, um die Chancen eines Sieges zu überprüfen. Mit an Bord ist seine Verlobte und Nazi-Agentin Renate, die zunehmend an den Plänen der Nazis zu zweifeln scheint …

weiterlesen

Cinestrange (Tag 2)

Tag 2 des Cinestrange sollte nun vor allem eines bereithalten: Filme, Filme und Filme. Denn nach kurzer Nacht und kräftigem Frühstück ging es 11 Uhr direkt los mit Badham-Retrospektive oder Wettbewerbsfilmen. Weiterhin konnte Fan als Alternative auch noch diverse Workshops besuchen, in denen Fachmänner und Frauen zu verschiedenen Themen rund um den Film referierten.

Vom morgendlichem Deutsch-Horror Gefällt mir bis abends zu großen Klassikern wie War Games, Point of no Return und Blue Thunder von einer 30 Jahre alten 35 mm Kopie, über die nächtlichen Terror- und Trash-Erlebnisse (The Green Inferno, Texas Chainsaw Massacre, Bermuda Tentacles mit Linda Hamilton!!!!, Rampage 2) gab es vie zu sehen.

Dazwischen blieb aber auch noch Zeit für den ein oder anderen Plausch mit den Kollegen der schreibenden Zunft, diversen Schaffenden rund um den Filmenstehungsprozess oder den Gedankenaustausch mit Fans.

Und mittendrin wurden dann auch noch die ersten Exemplare von Joe Dante – Spielplatz der Anarchie unters teilnehmende Autoren-Volk gebracht. Schön ist es geworden.