The Highwaymen

Story: In den 1930er Jahren unternimmt das Gangster-Pärchen Bonnie und Clyde einen blutigen Streifzug durch die Vereinigten Staaten. Und selbst die volle Kraft des FBI und die neueste forensische Technologie reichen nicht aus, um die beiden dingfest zu machen. Also entschließen sich Lee Simmons, der zu dieser Zeit für die Gefängnisse in Texas verantwortlich war, sowie Ma Ferguson, die erste weibliche Gouverneurin des Staates, die beiden ehemaligen Texas-Ranger Frank Hamer und Maney Gault zu reaktiven, damit diese sich als Spezialeinheit einzig und allein der Aufgabe widmen, Bonnie und Clyde aufzuspüren. Schließlich haben diese zu diesem Zeitpunkt bereits zehn Polizisten und drei Zivilisten auf dem Gewissen. Und mit all ihrer Erfahrung gelingt es Hamer und Gault tatsächlich, sich den beiden an die Fersen zu heften.

weiterlesen

Talking Misery – Ein Vergleich von Roman, Film und Bühnenadaption

Nach langer Bearbeitungszeit können wir euch nun endlich unser kleines Misery-Special präsentieren. In diesem habe ich mich neben der berühmten Romanvorlage (in Deutschland Sie) von Bestsellerautor Stephen King und der Verfilmung durch Regisseur Rob Reiner (Drehbuch: William Goldmann) auch der Theateradaption von Simon Moore gewidmet.

Die Idee für dieses Projekt kam mir beim Besuch der Misery-Aufführung am Schlossparktheater in Berlin-Steglitz (Regie Thomas Schendel) und am Mittelsächsischen Theater in Freiberg (Regie Stefan Wolfram). Dort spielten jeweils Franziska Troegner und Jörg Schüttauf sowie Conny Grotsch und Michael Berger die Rollen der Annie Wilkes und des Paul Sheldon. Nicht selbstverständlich standen uns alle vier Schauspieler in diesem Zusammenhang auch noch für Interviews zur Verfügung. Vielen Dank nochmals dafür. Ausgesuchte Passagen aus den Gesprächen befinden sich auch in diesem Beitrag. Und nun viel Spaß beim Hören. Aber Vorsicht, denn die kommenden Ausführungen werden mehr als nur Spuren von Spoilern enthalten!

weiterlesen