2000s Horror Days

Nach den etwas fruchtlosen 90er Jahren, stellen wir uns nun den 2000ern. Eine Dekade in der die alten Regie-Ikonen durch die jungen Wilden abgelöst wurden. Sprich, genug Gesprächsstoff für die DEEP RED RADIO-Crew und ihr seid herzlich dazu eingeladen.

Und wie das geht, erfahrt ihr jetzt!

Im Oktober starten bei uns die Back In The 2000s – Horror-Days mit Reviews und etlichen Plauderrunden rund um das Genre des blutigen Films. Und eben letztgenannte Plauder-Pods sollen mittels eurer Hilfe bewerkstelligt werden. Dazu haben wir eine Liste mit 80 (mehr oder weniger bekannten) Titeln erstellt, aus denen ihr eure Top 20 wählen sollt. Die Titel mit den meisten Stimmen werden dann besprochen. Also klickt was ihr könnt, kennt und liebt.

Teilnahmeschluss für das Voting ist Sonntag, der 14.10.2018 gegen 23:59 Uhr.

weiterlesen

EVENT: Lichtwerk Kabinett – Alien Night

In der Playlist findet ihr zum einen diverse Einzelbesprechungen der Filme des Alien-Universe und zum anderen die Einleitung von Stefan Jung, die Paneldiskussion und Weiteres. Die Playlist wird in Regelmäßigkeit auf den neusten Stand gebracht.

Zur Einleitung und dem Panel gibt es auf YouTube eine Audio-Slideshow mit der PP-Präsentation + Bilder vom Event.


Infos zu den Podcasts:

LW – Einleitung zur Alien-Night

    • Die narrativen und geografisch-visuellen Aspekten der “Alien”-Saga mit Schwerpunkt auf den ersten beiden Teilen: Wir starten mit der Begrüßung sowie der Einleitung, in der Ihr mehr über die Macher, die ‘Konstrukteure’ des ersten ALIEN erfahrt. Die Grundthemen Skepsis, Misstrauen und Furcht sowie ein Überblick über die Erzählchronologie des Franchise werden schließlich mit Bildvergleichen der Werke von H.R. Giger abgerundet. Gigers Konzepte für den nicht veröffentlichten DUNE standen Pate für ALIEN.


LW – Panel zur Alien-Night

  • 1. Der Kampf ums (Über-)Leben: H.R. Gigers Design der Biomechanik verschmilzt mit der Storyline des ʻsurvival of the fittest.ʼ Die Angst des Mannes vor der Frau als Gebärerin wird im Spielfilm ALIEN anhand des Bühnenbilds visuell durchgestaltet. Grundlage der Diskussion bildet die szenendetaillierte Beschreibung aus: „Verbuchung“ als medienästhetisches Problem: Eine Fallstudie zu ALIEN. Wener Faulstich / Ricarda Strobel, MuK, 1986.
  • 2. ALIENS vs. Monster: Wer sind die eigentlichen Monster der ALIEN-Saga? Diskussion zur Bedeutung der Weyland-Yutani-Corporation in den Filmen. Das Resultat des Marine zwischen Killermaschine und Angsthase. Androiden in verschiedenen Auswüchsen.

weiterlesen