DRR SHOW 21 – Advent Advent

Advent, Advent DER LEUCHTTURM brennt. Und damit er das tut, schüren sie die Glut. Sie, das sind Robert Pattinson und Willem Dafoe. Sie rauchen sich eins, sie saufen sich eins, sind gemein zu Tieren, kriechen auf allen Vieren, einfach nur so.

Eher telekinetisch unterwegs ist Ewan McGregor a.k.a. DOCTOR SLEEP, natürlich erst nach dessen ERWACHEN. Ist der deutsche Titel, damit eher zum Weinen oder zum Lachen? Der Film hingegen ist beides nicht, was für seine Qualitäten spricht.

Wenn Qualität spricht, schweigt es bei PHONOMANIE hingegen gewaltig. Die Schlachtplatte aus Meißen, gleichsam blutleer und bluthaltig. Trotzdem ambitioniert und mit Liebe gemacht, wir haben nicht selten herzhaft gelacht.

Zum Lachen war auch DAS PERFEKTE GEHEIMNIS. Ihr werdet kaum glauben, wer hier alles dabei ist? Die halbe Elite der hiesigen Größen enttarnt sich beim Lügen und übt sich im Gewissen entblößen.

Benoît Poelvoorde biss früher Hunde und entblößte Zuschauergelüste. Heute dreht er für DIE WACHE seine Runde und steckt Verbrecher in die Kiste. Dies tut er als strebsamen Polizist. Nicht schlecht, wie einfach so ein Jobwechsel bei den Nachbarn doch ist.

Aber was macht eigentlich die Polizei im fernen Süd-Korea? Jedenfalls nicht der Familie Park helfen, das ist schon mal klar. Denn die wird heimgesucht von einem PARASITE und ausgetauscht nach und nach mit der Zeit.

„Ist das hier ein Kinomagazin oder was?“ „Ja, Knecht Ruprecht aber nicht nur das! Auch Neuerscheinungen für zu Hause sind im Programm (EIN MANN JAGD SICH SELBST und NIGHTBREED). Hör dir die Sendung doch erst mal an! Bevor du hier die Rute zückst, gehört zunächst auf Play gedrückt.“

Advent, Advent …ach lauscht doch selbst.


weiterlesen

Hard:line 2019 – Recap Extreme – Tag 5

Das war es leider schon wieder. Auch erstmals fünf Tage Hard:line Film Festival vergingen wie im Flug und boten alles, was das Cineastenherz begehrt und nährt.

So bot der Sonntag wieder ein reichhaltiges Programm für das Team. Konnten wir uns zunächst noch alle gemeinsam ein Bild von ACHOURA machen, welcher als marokkanischer Horrorfilm der ganz seltenen Sorte bezeichnet werden kann, trennten sich dann temporär unsere Wege. Denn während Benedikt und Max mit THE POOL einen der dramatischsten und unterhaltsamsten Beiträge des Festivals, inklusive Kroko und reichlich Fremdschmerz sichteten, netzwerkten Tobe und Stefan fleißig und erhöhten gleichsam die Zahl der gemachten Interviews. Danach hieße es kurz Luft holen und Essen fassen, während im Kinosaal „Megasuri“ mit ihren rockigen Klängen für das musikalische Highlight des Festivals sorgten. Und damit stand schon der Abschlussfilm nebst Preisverleihung auf dem Programm. Welche Beiträge überraschend oder weniger überraschend in den einzelnen Kategorien als Sieger hervorgegangen sind und wie gebührend der knüppelharte, aber trotzdem komödiantische WHY DON`T YOU JUST DIE das Festival beendete, hört ihr natürlich im Pod. Dieser wurde übrigens auf der windigen Rückfahrt nach Dresden aufgezeichnet, wir bitten also etwaige Tonunzulänglichkeiten zu entschuldigen.

Es bleibt an dieser Stelle nur abschließend uns recht herzlich bei den Veranstaltern um Flo zu bedanken. Ihr habt wieder ein großartiges Festival auf die Beine gestellt, das von vorn bis hinten funktioniert hat (STARFISCH mal ausgenommen ;). Wir sind froh als Medienpartner unseren kleinen Teil dazu beigetragen zu haben und werden das auch gerne wieder tun. Ein dickes Dankeschön geht auch hinaus an all die Filmemacher und Kreativen hinter der Kamera, die geduldig die immer gleichen Fragen in den Interviews beantwortet haben. Schöne Grüße senden wir ebenfalls an alle alten und neu dazugekommenen Freundinnen, Bekannten und Kolleginnen, wobei wir an dieser Stelle natürlich den Mike von Viva la Movielucion besonders erwähnen wollen, der in starker Unterzahl fast das ganze Festival an unserer Seite verbracht hat, bevor er dann doch ein wenig früher als geplant abreisen musste um einer tückischen Dialektverschiebung um Haaresbreite zu entgehen.

Wir freuen uns auf nächstes Jahr und ihr euch sicherlich ebenso. weiterlesen

ES: Kapitel 1 und 2

IT | Story: Nachdem in dem Städtchen Derry/Maine Kinder verschwunden sind, müssen sich einige Jugendliche ihren schlimmsten Ängsten stellen, als sie es mit einem Horrorclown namens Pennywise zu tun bekommen – schon seit Jahrhunderten treibt dieser brutale Mörder sein Unwesen.

IT: Chapter Two | Story: 27 Jahre sind vergangen seit sich mehrere Kinder in der Kleinstadt Derry einem Monster in den Weg stellten und es scheinbar besiegten. Als Derry erneut von einer Mordserie heimgesucht wird, dämmert dem als Bibliothekar arbeitenden Mike Hanlon nach und nach, dass Es zurück ist… Lange ringt er mit sich, doch dann beschließt er, seine einstigen Freunde vom Club der Verlierer anzurufen. Die hat es längst in alle Winde zerstreut. Sie alle haben Derry in den Jahren nach dem schicksalhaften Sommer von einst verlassen und erinnern sich nicht einmal mehr daran, was damals passiert ist. Doch egal ob Horror-Bestsellerautor Bill Denbrough, Star-Architekt Ben Hanscom oder Radiomoderator Richie Tozier, als sie der Anruf von Mike Hanlon mit der Erinnerung an ein altes Versprechen erreicht, wissen sie, dass sie aus irgendeinem Grund zurück nach Derry müssen. Doch bevor sie erneut den Kampf mit dem meist in Form des sadistischen Clowns Pennywise auftretenden Biest bestehen können, müssen sie erst einmal sich erinnern, wer sie selbst einst waren…

weiterlesen