Self/Less – Der Fremde in mir ✍

Ab 20. August 2015 im Kino.

Denkt man an die Filme von Tarsem Singh muss man leider feststellen, dass der einst so unkonventionelle Regisseur im Laufe weniger Produktionen schon komplett vom Arthaus zum Mainstream auf- bzw. abgestiegen ist. Man denke nur an seine ersten beiden Filme. The Cell konnte zwar inhaltlich nicht komplett überzeugen, die Settings und die visuelle Komponente des Films, sprich Kostüme Maske etc. wahren jedoch so einzigartig und ungewöhnlich ausgefallen, dass viele schlichtweg überwältigt waren. Noch mehr war man es aber von The Fall, Singhs zweitem Film, welcher nicht nur komplett ein Rausch für die Sinne ist, sondern nun auch inhaltlich zu gefallen weiß. Man freute sich schon unbändig auf den nächsten Singh und wurde enttäuscht. Krieg der Götter warr visuell zwar immer noch schön anzusehen, ansonsten spürte man aber bereits den Abstieg ins Konventionelle. Und mit Singhs Spieglein, Spieglein… war der Einzug des kompletten Mainstreams in Sings Filmographie perfekt. Also dürfte es auch niemanden wundern, dass man auch im neusten Streich Self/Less nichts mehr findet, was einen Singh-Film eigentlich ausmacht. Unterhaltsam ist er dabei aber dennoch.
weiterlesen

Blood, Sand & Anarchy – Das Post-Apokalyptische Kino

Info: Passend zum aktuell angelaufenen Mad Max: Fury Road hat Tobe sich dazu entschlossen ein Auge auf das Thema „Blood Sand & Anarchy – Die Post-Apokalypse im Kino“ zu werfen. In den kommenden 90 Minuten steigt er mich euch in die Untiefen eines der Subgenre des „Katastrophenfilms“ hinab. Sicherlich werde er dabei nur knapp unterhalb der Oberfläche bleiben, aber alles andere würde wohl den oft zitierten Rahmen sprengen. weiterlesen

A World Beyond – Tomorrowland ✍

Ab 21.05.2015 im Kino.

Als Pixarmann Brad Bird im Jahre 2011 mit dem 4. Film der Mission Impossible-Reihe sein Live-Action-Filmdebuet gab, traute ihm zunächst niemand wirklich zu, dass er das hinbekommt. Klar, als Regisseur von Animationsfilmen hat er sich mit Die Unglaublichen und Ratatouille schon einen Namen machen können, doch Live-Action ist schon noch etwas Anderes. Aber es funktionierte. Die Kritiker waren begeistert und auch das Publikum lief in ausreichender Menge ins Kino, so dass in kürze nun schon Teil 5 des Tom Cruise-Franchise folgen wird. Doch während hier nun Christopher McQuarrie auf dem Regiestuhl Platz nahm, kümmerte sich Bird nun wieder um ein Disney-Projekt: A World Beyond. Und man kann nur sagen: gut so! Ist das Endergebnis doch wirklich sehenswert ausgefallen.

A World Beyond, der auch Tomorrowland heißt, erzählt die Geschichte der jungen Casey, einer neugierigen und zielstrebigen jungen Dame, die schon mal das Gesetz übertritt, um ihre Vorstellungen in die Tat umzusetzen. Eines Tages wird sie dabei verhaftet, jedoch kurz darauf wieder freigelassen. Als sie ihre Utensilien wiederbekommt, befindet sich darunter auch ein merkwürdiger Pin. Als Casey diesen berüht, befindet sie sich plötzlich in einer fantastischen Zukunftswelt wieder. Als sie Nachforschungen zu eben jenem Pin anstellt, trifft sie dabei auf den kautzigen Frank, sowie dem mysteriösen Mädchen Athena, mit denen sie sich auf nach “Tomorrowland” macht, einem Ort in der Zukunft. Doch schon bald muss Casey feststellen, dass dieser Trip nicht nur all ihre Vorstellungen auf den Kopf stellt, sondern auch alles andere als ungefährlich ist. Ein actionreiches Abenteuer nimmt seinen Gang.
weiterlesen