Interview mit Regisseurin Laura Thies

Story: Julika Stetten fährt nach einem Burnout aufs Land in ein altes Haus. Hier, in der vermeintlichen Ruhe und Abgeschiedenheit muss sie schnell wieder zu Kräften kommen, denn als Songschreiberin hat sie eine wichtige Frist, zu der sie liefern muss. Das Haus aber hat ein dunkles Geheimnis: In ihren Träumen bekommt Julika Besuch von Katharina, die hier vor vielen Jahren ihr Leben verloren hat. Erst als sich Julika den traumatischen Erinnerungen an den Tod der eigenen Mutter stellt, kann sie das Rätsel um Katharinas Tod lösen. Sie findet zu ihrer ureigenen Kraft zurück und begreift, wo ihre eigentliche Lebensaufgabe liegt.

weiterlesen

Interview mit John Glen

Ein sichtlich erfreuter und liebenswerter John Glen war der diesjährige Regie-Stargast beim Cineways-Filmfestival. Und wie es sich für uns gehört, haben wir keinerlei Mühen gescheut, den James Bond-Macher vor das Mikrofon zu bekommen. Freut euch nun auf … spannende Minuten voller interessanter Eindrücke, was es heißt den bekanntesten Agenten der Welt mehrfach auf die Leinwand zu zaubern…

Danke an Leo von dèjàVu für das tolle Interview! weiterlesen

Interview mit Clemens Williges (Witches at Midnight und 35mm Retro-Filmmagazin)

Einer nun schon regelmäßigen Tradition folgend, haben wir auch dieses Jahr wieder während des Cineways Filmfestivasl  ein Interview mit Clemens Williges geführt. Dieser ist mit der, von ihm kuratierten “….at Midnight – Reihe“, fester Bestandteil des vom 17.-22.10. Oktober stattfindenden Braunschweig International Film Festivals. Nachdem in den beiden letzten Ausgaben H.P. Lovecraft und Edgar Allan Poe im Fokus des nächtlichen Treibens standen, finden die Festivalabende demnächst unter dem Motto Witches at Midnight statt. Wann genau welche Filme laufen, erfahrt ihr demnächst im offiziellen Programm der Veranstaltung, was ihr inhaltlich zu erwarten habt, hat euch Clemens hier bereits kurz zusammengefasst:

weiterlesen

Cineways Filmfestival 2017 – Donnerstag

Auf der Jagd mit Kommissar X und Leo von dèjàVU und einem feierlichen Come-Together


Der zweite Tag des Cinestrange-Filmfestivals stand ganz im Zeichen von Brad Harris, dessen Film “Im Zeichen der chinesischen Nelke” bereits am Vortag lief und mit den Streifen “Die Diamantenhölle am Mekong” und “Kommissar X jagt die roten Tiger” nun zwei weitere Werke im Rahmen seiner Retrospektive geplant waren. Warum es leider doch nur Kommissar X wurde, und wie die anschließende Come-Together-Party war, auf der Harris auch seinen Preis für das Lebenswerk erhalten hat, erfahrt Ihr in unserem heutigen Pod. weiterlesen