FUCK – Das Interview

Auf der diesjährigen Genrenale gab es im laufenden Kurzfilmwettbewerb auch den Beitrag FUCK von Produzent, Autor und Regisseur Michel Guillaume. Bei wem es wegen des Namens jetzt klickt macht, der ist wahrscheinlich SOKO 5113-Fan, den dort spielt der eigentliche Schauspieler seit etlichen Jahren den Kommisar Theo Renner. Warum er jetzt vermehrt hinter der Kamera zu finden ist, verrät er uns in einem exklusiven Interview. Bei ihm befinden sich dabei die Cutterin des Films und unsere geschätzte Kollegin Bea Festerling und der Komponist und Filmmusiker Philipp Eschenbach. Sie alle berichteten uns ausführlich über die Dreharbeiten und den Produktionsprozess von FUCK. Wenn ich uns sage meine ich in diesem Fall Georgia Schultze, die sich netterweise bereiterklärt hat in München das Interview stellvertretend zu führen. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten wünschen viel Erfolg mit FUCK und bei kommenden Produktionen und euch viel Spaß beim Hören. weiterlesen

Festivalbericht: Genrenale 3 – Kill Your Darlings

“Der deutsche Genrefilm ist tot”, ist eine bereits reichlich abgedroschene Phrase, welche sich aber bis heute eisern in verschiedenen Foren hält und auch von so gut wie jedem größeren deutschen Produzenten ausgesprochen wird. Wer heutzutage einen guten deutschen Horror-, Sci-Fi- oder Actionfilm auf die Beine stellen will, braucht einen langen Atem und vor allem viel Geduld. Doch wer sich schon einmal ausführlich mit deutscher Genreware auseinander gesetzt hat, der weiß, wie viel Potenzial und Talent auch hierzulande in den meist jungen Filmemachern schlummert. Und so bietet z. Bsp. der Shocking Shorts-Award bereits seit vielen Jahren eine Plattform für entsprechende Kurzfilme aus Deutschland. Und seit 2012 gibt es nun auch ein Festival für genau diese Gattung Film: Die Genrenale, welche dieses Mal unter dem Motto “Kill Your Darlings”, nun in ihrem glorreichen dritten Jahr ist. weiterlesen

Interview mit Milos Savic

Story: Fletcher, ein unscheinbarer Niemand, erzählt seinem Psychiater, wie er sich fälschlicherweise in Gefangenschaft eines mysteriösen Geheimdienstes befand. Dieser Geheimdienst soll versucht haben, ihn in einem ausgeklügelten Machtspiel zu manipulieren und seinen Geist zu brechen. Fletchers Psychiater steht der Geschichte misstrauisch gegenüber und versucht Fletcher zu helfen, nicht den Verstand zu verlieren. Denn die Wahrheit ist noch viel erschreckender. weiterlesen