Alita: Battle Angel

Story: Im Jahr 2563, etwa 300 Jahre nach dem „Großen Krieg“, sind auf der Erde die gesellschaftlichen Systeme zerfallen. Von den ursprünglich zwölf reichen Himmelsstädten ist nur noch eine, Zalem, übriggeblieben. Bei seiner Suche nach Cyborg-Technologie findet der Cyborg-Wissenschaftler Dr. Dyson Ido vitale Überreste eines weiblichen Cyborgs auf dem Schrotthaufen Iron Citys, der sich unter Zalem befindet. Er baut die funktionierenden Überreste vom Oberkörper wieder mit einem gelagerten maschinellen Körper zusammen. Ihr Körper besteht bis auf ihr menschliches Gehirn aus Maschinenteilen, und Dr. Ido wird zu einem Ziehvater für sie. Beim Erwachen kann sie sich nicht mehr erinnern, wer sie war oder woher sie kommt. Dr. Ido gibt ihr den Namen „Alita“, nach seiner getöteten Tochter. In Iron City lernt Alita Hugo kennen, einem jungen Schrottsammler, der ihr den Rennsport „Motorball“ das erste Mal näherbringt. Alita versucht sich Stück für Stück wieder an ihr altes Leben erinnern zu können, um ihre wahre Bestimmung herauszufinden.

weiterlesen

DRR-SHOW – 04-2019 – Im Zeichen der Anklage

Von Schuldigen und (schrecklich) Gutem ist die Sprache in unserer 4. Sendung. Neben Benedikts Fundstück, das wieder viel Entertainment und Kopfkino bietet, stellen wir Euch die PSYCHO-LEGACY-EDITION, eine Sammlerbox im Sonderformat, von Turbine vor. Was da alles drin ist, hätte sich nicht einmal Norman Bates ausdenken können!

In den Lichtspielhäusern leuchtet derweil das Genie von James Cameron wieder ganz hell auf, der nach 20 Jahren der Planung endlich seinen geliebten ALITA – BATTLE ANGEL mit der Hilfe von Robert Rodriguez realisiert hat. Ob die aktuelle deutsche Produktion LUZ ebenso funkelt, hört Ihr direkt im Anschluss.

Eine besondere Freude ist es uns, ein Capelight-Triple zu präsentierten, das nicht nur Stefan, sondern jeden Sammler glücklich machen dürfte: neben den beiden Klassikern DAS URTEIL VON NÜRNBERG (1961) und DIE WIKINGER (1958), die liebevoll im Mediabook-Format wiederveröffentlicht wurden, erleben wird die Rückkehr des französischen Terrormeisters Pascal “Martyrs” Laugier mit seinem atmosphärischen GHOSTLAND – ob dieser tatsächlich als der beste Horrorfilm des letzten Jahres gelten darf, erfahrt Ihr nur hier in der Sendung der ultimativen Wahrheiten. Apropos Wahrheit: Auch im dänischen DEN SKYLDIGE (THE GUILTY) wird beschuldigt und geurteilt… und weil der Frühling vor der Tür steht, zieht es die Wandersburschen Tobe und Benedikt auf den PASS, die aktuelle deutsch-österreichische Fernsehserie um den Krampus-Killer.

weiterlesen

2000s Horror Podcast – Teil 3

Herzlich Willkommen zur Mitte der 2000er-Horror-Talk-Reihe. Euer Podcast-Quartett der besonderen Art spricht über die Plätze Zwölf bis Neun. Dabei werden wir über Kinji Fukasakus Battle Royal reden und klären warum dieser besser ist, als alle Hunger-Games dieser Welt. Desweiteren machen wir einen Abstecher nach Castle Rock, wo Frank Darabont einen literarischen Stoff von Stephen King umsetzte, der wiederum einigen Personen den Verstand vernebelte, was uns im Anschluss ins verschneite Stockholm der Achtzigerjahre zu Eli & Oskar führt. Zum Schluss reden wir noch über das Grindhouse-Spezial “Planet Terror” und verraten euch, ob dieser noch zu unterhalten weiß. weiterlesen

The Faculty

Story: In der Highschool ist die Hölle los! Sieben Schüler machen eine unheimliche Entdeckung: Ein seltsamer Virus befällt nach und nach alle Lehrer. Nun setzen die Sieben alles daran, den Rest der High School vor der Invasion dieser außerirdischen Körperfresser zu beschützen. Doch die Aliens vermehren sich mit rasender Geschwindigkeit. Um dem Spuk ein Ende zu bereiten, müssen sie den Anführer der Invasion finden und ausschalten. Zuvor gilt es jedoch zu entdecken, ob nicht einer in ihrer Mitte bereits vom Alienvirus besessen ist…

weiterlesen