DRR SHOW 53 – Fast As A Shark

Wir heizen den kühler werdenden Tagen ein und kehren zurück zum Business und das schneller als ein Hai auf der Flucht vor Diesel im Wasser. Was Corona im Kino übrig ließ, ließ Benedikt am Mikrofon kochen, denn FAST AND FURIOUS 9 ist genau was er eh schon erwartet hatte: der Untergang des Actionfilms. Abkühlung verschafft uns Stefan mit seiner Review zu Lucio Fulcis Interpretation von Jack Londons Abenteuerklassiker WOLFSBLUT. Pierce Brosnan lässt das Thermometer wieder hochschnellen und begeistern Benedikt in dem für ihn in Vergessenheit geratenen 90er-Bomben-Thriller HYDROTOXIN. Anschließend geht es aktuell ins Kino. Auch wir haben eine Meinung zu SKY SHARKS. Gerade noch dinierte Benedikt sich durch das WRONG TURN Franchise und schon hat er den 2021er Reboot nachgelegt und bespricht WRONG TURN : THE FOUNDATION. Und am Ende wird es dann ernst. Stefan und Benedikt fahren in die Autowaschanlage und schauen DER SIEBENTE KONTINENT, das verstörende Leinwanddebüt von Michael Haneke. Trivial und tiefsinnig, neu und alt, fast as a shark. Wir sind zurück mit der Show #53. Hört uns, denn es gibt nichts besseres zu tun. Außer Bedürftigen zu helfen oder Wahlprogramme zu studieren.


Weiterlesen

Cinestrange 2016 – Recap Tage 5+6 (Samstag und Sonntag)

Das 5. Cinestrange Filmfestival ging am Wochenende auf die Zielgerade und bot nochmals alles auf, was ein Festival zu bieten haben muss. Stars und Veranstaltungen en mass. Wir konnten uns kaum retten vor Interviews und Werkstattgesprächen, so dass kaum Zeit für Filme blieb. Trotzdem kam natürlich nichts zu kurz und wie sich die letzten beiden Tage nun genau abspielten, das hört ihr hier:

Weiterlesen

Cinestrange 2016 – Recap Tag 4 (Freitag)

Das 5. Cinestrange Filmfestival ging am Freitag den 09.09. wieder in die Vollen und bot den Fans die komplette Mannschaft an Stargästen auf, die stilecht begleitet von Soundttrackklassikern über den roten Teppich flanierten und zum Sektempfang luden. Danach gab es den großen John Landis-Block, mit dem Video THRILLER als Anheizter und den BLUES BROTHERS (dt. Extended Version) als Hauptfilm, sowie der Laudatio und Preisverleihung für sein Lebenswerk durch Prof. Ivo Ritzer. Im Anschluss konnte angeheizt durch eine sehr gut aufgelegte Blues-Brothers-Coverband ausgiebig das Tanzbein geschwungen werden, bevor der Abend dann auf den Plattentellern von Jens Mahlstedt ausklang. Die Alternative zu später Stunde war die Vorführung des Remakes von MARTYRS und wie der uns so gefallen hat und sich der Tag allgemein gestaltete, das hört ihr hier:

Weiterlesen