2000s Horror Podcast – Teil 1

Nach den etwas fruchtlosen 90er Jahren (bis auf einige Top-Titel, hört unsere 90er Horror Talks), stellen wir uns nun den 2000ern. Der Umbruch der Neunziger Jahre hält an und es kristallisieren sich zwei zukunftsweisende Nuancen des Horrors heraus. Zum einen erfährt die grafische Gewalt auf filmischer Ebene eine neue Qualität, zum anderen schaut man vermehrt über den Tellerrand und liebäugelt mit Filmsparten jeglicher Couleur. Besonders die Franzosen erobern mit ihrer neuen Härte die Kinosäle & Wohnzimmer dieser Welt und damit auch die Herzen der FSK und anderer Zensurbehörden. Darüber hinaus wird ein Trend, der bereits in den Neunzigern Fahrt aufnahm, fortgesetzt und beschert uns schlechte bis gute Fortsetzungen, sowie einige Remakes über deren Sinnhaftigkeit man streiten kann. Wie ihr lest, da kommt da einiges zusammen.

Letzten Endes konntet ihr bis zum 14.10. abstimmen und wir nahmen uns in umgekehrter Reihenfolge eurer Top20 an. Und im Gegensatz zu den Neunzigern, wurden wir hier zum Teil echt überrascht. Zum Teil deckten sich eure Rankings nicht mit unseren und zum anderen tauchten Filme in den Charts auf (oder eben nicht), die wir so “nicht” vermutet hätten. Sprich, ihr verursacht reichlich Diskussionsstoff, den wir euch in den kommenden fünf Talks zum Besten geben.

Wir starten also mit den Plätzen 20-17 oder auch mit Christophe Gans Verfilmung des Konami-Hits Silent Hill, den zwei französischen Terror-Perlen “Martyrs” & “Inside” und Ronny Yus Cartoonesk-überdrehte-Monsterkeilerei Freddy VS. Jason. weiterlesen

Filmsammlung – Teil 2 – Von Mediabooks bis Special Editions

Willkommen zu unserem neuen, großen DRR-Talk-Spezial: die gesamte Viereinigkeit – Max, Tobe, Benedikt und Stefan – diskutiert satte 70 Minuten rund um das Thema „Filmsammlung“. Von Aufmachung, (Bild)Qualität und Preisen einzelner Editionen, von überzeugenden und weniger überzeugenden Verkaufsstrategien mancher Labels bis hin zu leuchtenden Orientierungspunkten am außerdeutschen Markt-Horizont. Welche Filme kauft Ihr so und welche Fassungen dürfen/sollen es dabei sein?

Diskutiert mit DRR über unseren bekannten Email-Kummerkasten oder am besten per Kommentar hier bei facebook und nehmt bei unseren laufenden Gewinnspielaktionen teil! weiterlesen

EVENT: Lichtwerk Kabinett – Action Night

Info zum Event: „Bring Zwei“ war das Motto der ersten Veranstaltung des Lichtwerk Kabinetts, als dieses im Herbst letzten Jahres an den Start ging, das Event zurück ins Kino zu holen. Die Veranstaltung rund um die beiden Eröffnungsfilme der ALIEN-Saga kann rückblickend als voller Erfolg verbucht werden. Das schrie nach einer baldigen Fortsetzung, hatte sich doch die Zusammenarbeit mit dem „Kino im Kasten“ (KIK) als Aufführungsort und Partner als ideal erwiesen. Eine Zuschauerbefragung und ein anschließendes, intensives Brainstorming brachte dann das Thema für unser zweites Double Feature hervor, wenig später waren auch die beiden filmischen Vertreter für den Abend gefunden.

Die 1980er Jahre brachten das Actionkino zu einem unwiderruflichen Höhepunkt. Perfektionierte Pyrotechnik, smarte Skripts und ganz einfach der ganze Look – kontrastreiche, farbig satte Bilder samt unvergesslicher Outfits – waren stilprägend und werden bis heute kopiert und nicht zuletzt in aktuellen Serien erfolgreich reproduziert.

Das Motto unseres kommenden Events lautet „Das Action-Buddy-Movie der 80er und 90er Jahre“ und Ihr gebt uns hoffentlich Recht, wenn wir sagen, dass wir zwei ganz exquisite Exemplare dieser Gattung auserkoren haben, um auf die große Leinwand zurückzukehren. Es handelt sich um Tony Scotts LAST BOY SCOUT – DAS ZIEL IST ÜBERLEBEN (1991) und Richard Donners LETHAL WEAPON 2 – BRENNPUNKT L.A. (1989). Beide gelten als herausragende Vertreter ihrer Zunft und genießen bis heute unter Kritikern und Fans gleichsam hohes Ansehen. Die Gründe für die Beliebtheit beider Filme (und des ganzen Genres) liegen in der gleichsam einfachen wie genialen Drehbuchformel und deren gekonnter Umsetzung. Denn das Schema der beiden grundsätzlich verschiedenen Zwangspartner, wovon mindestens einer, zumeist aber beide den Beruf des Polizisten ausüben, erwies sich in den Händen virtuoser Filmemacher über mehr als zwei Jahrzehnte als enormer Erfolgsgarant für das Kino und wirkt bis heute entscheidend nach.

Wir möchten die Wiederaufführungen der beiden Klassiker zum Anlass nehmen, Euch auch die Macher dahinter vorzustellen und aufzuzeigen, welchen Einfluss ihre Beiträge auf diese Art von Film hatten. So liefert Benedikt Euer 15-Minuten-Einlassticket zu einem gleichermaßen unterhaltsamen wie informativen Abend rund um das aufregende Actionkino der Achtziger. Ein Abriss über die wichtigsten Titel und deren Macher soll Euch vorbereiten auf über vier unvergessliche Stunden unseres Action-Double-Features. Nach dem ersten Screening wird u.a. über Shane Black, den geistigen Vater der LETHAL WEAPON-Reihe, der auch als Drehbuchautor von THE LAST BOY SCOUT als direktes Bindeglied zwischen beiden Werken fungiert, gesprochen. Stefan und Benedikt liefern sich zwischen beiden Filmen einen informativen Schlagabtausch und sprechen – auch mit Euch zusammen – über das Actionkino der 80er. Die Regisseure Tony Scott und Richard Donner werden uns beschäftigen, und zweifellos werden auch Namen wie Bruce Willis, Sylvester Stallone, Walter Hill (NUR 48 STUNDEN), Michael Mann (MIAMI VICE, HEAT) und natürlich James Cameron (mit und ohne Arnold Schwarzenegger) in den Fokus gerückt. Wie beim ersten Event gibt es natürlich auch wieder unsere beliebte Verlosung. weiterlesen