The Purge – Anarchy ✍

Was wäre wenn? Wenn es eine Nacht im Jahr gäbe, in der alle Verbrechen erlaubt sind und auch keinerlei Polizei oder Ärzte etc. zu Verfügung stehen würden. Dieser durchaus interessanten Frage stellte sich erst im letzten Jahr der Independent-Hit The Purge, mit Ethan Hawke und Lena Headey in den Hauptrollen. Die Antwort hieß: eine Verbrechensquote nahe dem Nullpunkt und kaum Arbeitslosigkeit. Zumindest wurde dies von Regisseur James DeMonaco so behauptet. Ob der Film jedoch wirklich als Sozialkritik ernst genommen werden konnte bzw. die Grundidee nun glaubwürdig und unglaubwürdig ist, wurde in nicht wenigen Foren heiß diskutiert. Selbst wir vom DRR sind uns da untereinander nicht ganz einig. Nichtsdestotrotz spülte das Filmchen gut Geld in die Kasse, weshalb die logische Konsequenz ein Sequel war, welches nun, nur ein Jahr später, in die Lichtspielhäuser kommt. Wieder heißt es “alle Verbrechen sind erlaubt”, doch die Qualität des Ganzen ist nicht mehr die Gleiche. weiterlesen

Cinestrange 18.07.-20-07.14 – Der Versuch einer Zusammenfassung

Freitag, der 18.07.14

Das Jahr ging schnell vorbei! Da hat man sich gefühlt gerade noch mit Joe Gremlins Dante unterhalten, und schon befanden wir uns wieder auf dem Weg zur nächsten Ausgabe des Cinestrange. Und dieses Mal wartete John Saturday Night Fever Badham. Freilich sind seit der zweiten Auflage des Festivals erst acht Monate ins Land gegangen und so präsentierten sich vergangenes Wochenende auch höchst sommerliche Temperaturen, im krassen Gegensatz zur herbstlichen Wetterlage vom letzten Jahr. Wie ihr ja schon wisst, war die Reise zumindest für uns Dresdner eine wesentlich längere, denn statt Straßenbahnlinie 8 Richtung Neustädter Elbseite, hieß es jetzt Flixbus 8:30 Uhr mit Ziel Braunschweig.

weiterlesen