Die Reifeprüfung

Story: Nach seinem Collegeabschluss verbringt der junge Benjamin den Sommer plan- und tatenlos auf einer Luftmatratze im Pool – sehr zum Missfallen seiner Eltern. Als ihn die elterliche Freundin Mrs. Robinson überraschend zu verführen versucht, wehrt er sich zunächst, lässt sich dann aber doch auf eine Affäre mit der verheirateten Frau ein. Für eine Weile trifft er die attraktive Mittvierzigerin heimlich in Hotels. Als sich Benjamin jedoch unsterblich in Mrs. Robinsons Tochter Elaine verliebt, wird es kompliziert.

weiterlesen

John Wayne Double – Der Eroberer VS Die Unerschrockenen

John Wayne ist die us-amerikanische Westernikone par excellence. Aber der Schauspieler, von seinen Fans nur respektvoll “Duke” genannt, würde kein französisch in einem Satz über sich hören wollen. Der patriotische Darsteller vertrat politisch sein Leben lang außergewöhnlich patriotische und konservative Positionen.

Leben und Werk

John Wayne wurde am 26. Mai 1907 als Marion Robert Morrison in Winterset, Iowa geboren. Der Spitzname “Duke“ rührt von dem gleichnamigen Hund der Familie. John Wayne war schon auf der Schule ein ausgesprochen guter Footballspieler und konnte so mit Hilfe eines Sportstipendiums auf der University of Southern California studieren. Durch eine Verletzung wurde ihm allerdings die Möglichkeit einer Sportkarriere verbaut. Wayne verlor sein Stipendium und musste die Universität verlassen.

In der Folge begann Marion Robert Morrison, nachdem er eine Zeitlang in der Austattungsabteilung eines Filmstudios gearbeitet hatte, Minirollen in Filmen zu übernehmen. Zu “John Wayne“ wurde er bei dem Film The Big Trail (1930), bei dem er der Protagonist war. Es sollte die erste Hauptrolle für die spätere Westernikone sein. Regisseur Raoul Walsh und der Chef der 20th Century Fox Winfield Sheehan waren nicht zufrieden mit Waynes eigentlichen Namen. Nach einigen hin-und her einigten sich die beiden Männer auf John Wayne und eine Leinwandlegende war geboren.
weiterlesen