Cirio H. Santiago – Unbekannter Meister des B-Films

Inhalt: Cirio H. Santiago (18.01.1936 – 26.09.2008) ist ein weitgehend unbekannter Name im Genre, dabei inzensierte er rund 43 Filme für die westliche Welt und bescherte so manchen Videotheken-Nerds spaßige Stunden. Doch mit dem Ende der Videotheken-Ära, verschwand auch das Exploitation-Kino immer weiter in der Versenkung und ein unterschätzter Regisseur wie Cirio H. Santiago geriet in Vergessenheit. Bis heute! Der Autor David Renske geht dabei auf jede von Santiagos 43 „westlichen“ Regie-Arbeiten ein und beleuchtet dessen Karriere ausführlich. Untermauert wird das mit über 200 Abbildungen, darunter seltene Plakate, Video-Cover und Fotos von Dreharbeiten. Hinzu kommen neun exklusive Interviews, unter anderem mit Roger Corman und den Actionstars Richard Norton und Jerry Trimble.

CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS ist nicht nur ein Buch für Genre-Kenner, Exploitationfans und altgewordene Videothekenkinder, vielmehr dokumentiert es eine Ära der philippinischen Filmgeschichte, die heute so nicht mehr umsetzbar wäre.

Weiterlesen

Die Verfluchten – Der Untergang des Hauses Usher (Wicked Vision Media)

Story: Roderick Usher ist überzeugt, dass ein Fluch auf seiner Familie lastet, der sich von Generation zu Generation vererbt. Daher ist er geradezu versessen, die Hochzeit seiner Schwester Madeline unter allen Umständen zu verhindern. Als deren Verlobter im düsteren Schloss der Ushers eintrifft, um die holde Braut heim zu führen, muss er eine schreckliche Entdeckung machen: Dieses Haus ist kein Zuhause – es ist ein Grab!

Weiterlesen

DRR-SHOW – 09-2019 – Von Drachenherzen und dunklen Visionen

Puh war das bisher kalt im Mai! So kalt, dass wir uns für Sendung Nr. 9 kaum vor die Tür getraut und das Kino komplett ins Heim geholt haben.

Wisst ihr wer bald noch das Kino heim holt und zwar das wahre Kino in 35 mm so richtig in analog? Genau das PARADIES FILM FESTVAL, dass vom 12-16.06.2019 seine zweite Auflage zelebriert. Unser guter Freund Leonhard Elias Lemke und seines Zeichens einer der Veranstalter verrät in einem Interview alles über die diesjährige Ausgabe und was man wissen muss, um zu entscheiden wie viele Tage Mensch vor Ort in Jena sein will.

Danach gehen wir zurück ins viel genutzte Heimkino wo wir uns diesmal einer gar positiven Konzentration an Filmen aus dem Verleih von Wicked-Vision Media ausgesetzt sahen. Wir hätten kein Problem derart filmische Klassiker und Perlen in dieser exquisiten Aufmachung in Zukunft auch häufiger zu besprechen. Den Anfang machen in dieser Sendung zunächst DIE TÖDLICHEN BIENEN, DIE VERFLUCHTEN – DER UNTERGANG DES HAUSES USHER, HAUS DER TODSÜNDEN und THE CURSE.



Unter den aktuellen Heimkinoveröffentlichungen tummeln sich diesmal der etwas andere New-York-Slasher CENTRAL PARK, der ganz andere LA-Mindfuck UNDER THE SILVER LAKE, sowie der ziemlich andere DDR-Krimi TOD AM MISSISSIPPI.

Einer ordentlichen Neuveröffentlichung bedürfte mal das unterhaltsame Postapocalypsen-Feel-Good-Movie DAMNATION ALLEY – STRAßE DER VERDAMNIS. Solange das nicht geschieht, berichten wir euch halt über den Film mittels „best made Bootleg ever“.

Eine wahre Straße der Verdammnis scheint auch der Dresdner TATORT eingeschlagen zu haben mit seiner neuesten Düster-Folge DAS NEST. Wir berichten wie so oft quasi live vom Schauplatz eines ziemlich amerikanischen Verbrechens.

Abgerundet wird die Sendung von einem ausführlichen Deep Dive zum 90er Jahre Klassiker DRAGONHEART.

Auf die Medienschau und das schon sagenumwobene Fundstück der Woche sollt ihr natürlich nicht verzichten. Was dieses Mal Eingang in die Sendung gefunden hat, behalten wir aber mal noch für uns. Genau wie die Infos wer hier eigentlich was besprochen hat. Noch mehr Gründe für euch unbedingt reinzulauschen. Denn wenn ihr das tut, wird uns wie immer warm ums Herz und der Mai ist hoffentlich bald rum. Weiterlesen