Crystal Lake Memories: The complete History of Friday the 13th ✍

Seit dem 20.10.2014 auf DVD und Blu-ray im Handel erhältlich.

Unter dem Titel Never Sleep Again brachte 2010 Regisseur Daniel Farrands eine der aufwändigsten Dokumentationen über eine Filmreihe auf DVD und Blu-ray heraus. In einer mammuthaft anmutenden Laufzeit von 240 Minuten, wurde die berühmte Nightmare on ElmStreet-Reihe in Detail seziert, die Flut an Informationen, Interviews und Hintergründen war dabei schlichtweg überwältigend. Doch all das ist noch gar nichts gegen das, was Farrands 2013 mit Crystal Lake Memories auf die Beine gestellt hat.

crytal lake memories 1
Mit satten 400 Minuten ist sein neuster Film, über die berühmt-berüchtigte Freitag der 13.-Reihe nun noch einmal 160 Minuten länger als sein anderes großes Werk. Und genau wie bei Freddy, nimmt er sich nun auch bei Jason alle Filme der Reihe, sowie das dazu gehörige Remake und das Crossover “Freddy vs. Jason”, zur Brust. Angefangen wird natürlich mit Teil 1, dem Teil in dem Jason noch eine kleine Randfigur war. Regisseur Sean S. Cunningham erzählt uns, wie er auf die Idee des Films gekommen ist, welche Schwierigkeiten er damit hatte, vor allem was die Zensur angeht und vieles mehr.

crytal lake memories 2
Und dann dürfen natürlich auch die Darsteller nicht fehlen. Vor allem Ari Lehmann, welcher sich ja gerne damit brüstet, dass er der erste Jason-Darsteller war, hat so manches zu erzählen. Ob er es nun verdient hat soviel Aufmerksamkeit zu erhalten, darf sicher diskutiert werden, aber er war es nun einmal, der Jason als erstes ein Gesicht gab, wenn auch nur für 10 Sekunden. Dann haben wir da noch Adrienne King, Robin Mora und natürlich Betsy Palmer, letztere übrigens damals überhaupt nicht begeistert, von diesem “Dreck”. Doch der Erfolg der Reihe ließ ihre Kritik schnell verstummen. Eigentlich sind sie so ziemliche alle dabei. Nur Kevin Bacon darf niemand erwarten, da er sich bis zum heutigen Tag von dem Film distanziert.

So geht es dann munter weiter, durch alle weitere Filme der Reihe. Alle Regisseure, viele weitere Darsteller, und unzählige Behind-the-Scenes-People kommen nun noch zu Wort. Erwähnt sei da zum Beispiel Kane Hodder, für viele Fans der einzig wahre Jason-Darsteller, welcher in den Teilen VII bis X die Machete wetzte. Und natürlich Tom Savini, der bei so manchem Freitagfilm seine unverkennbaren Gore- und Splattereffekte beigesteuert hat. Er war es übrigens auch, der durch die Doku “His Name was Jason” führte, quasi einer kurzen Vorabversion, welche ebenfalls Farrands auf die Beine gestellt hat. Im 400 Minüter ist es nun Corey Feldmann, der kleine Junge aus Teil 4, welcher Jasons einst zur Strecke gebracht hatte, bevor er in Teil 6 wieder auferstehen durfte. Ach ja, der unbeliebte, da ohne Jason durchgeführte, 5. Teil darf natürlich auch nicht fehlen.

Und so ist Crystal Lake Memories, genau wie Never Sleep Again, vor allem ein extrem satt machendes Gericht geworden, aus Interviews, Informationen und Hintergründen. Nach diesem Film dürften wirklich kaum noch Fragen zum Thema Freitag der 13. offen sein. Selbst Hardcore-Fans, welche schon über viele Jahre jeden einzelnen Schnipsel zu ihrer Lieblingsreihe gesammelt haben, werden noch so manch neue Info erhalten und es sicher auch mit Wohlwollen sehen, dass nun alles in einem Film zusammengetragen wurde.

crytal lake memories 6
Wer also mal wieder 6 Stunden und 40 Minuten lang Zeit hat, die Freitag-Reihe trotz all seiner (mal mehr mal weniger) fehlenden Qualitäten liebt und sich für deren Hintergründe interessiert, der kommt an Crystal Lake Memories nicht vorbei.

Die Blu-ray von New KSM überzeugt dabei mit einer guten Bildqualität, welches immer Scharf und kontrastreich daherkommt. Was den Ton angeht, darf man natürlich nicht zuviel erwarten, alle Personen werden per Voice-Over übersetzt. In Sachen Extras gibt es zudem nur eine Bildergalerie und ein paar Trailer. Aber das dürfte, aufgrund des gigantischen Infogehalts des Films selbst, kaum stören.