Interview mit Sam Firstenberg

Er ist zweifelsfrei jemand, der das Kino der 80er und die Videotheken der 90er Jahre mit seinen B-Filmen prägte: Sam Firstenberg. ihm zu Ehren widmet Deep Red Radio eine Retrospektive mit 16 Reviews zu seinen Werken, die er vornehmlich für Cannon (Ninja 2+3, American Fighter 1+2, Breakin 2: Electric Boogaloo) oder Nu Image bzw. der späteren Millennium Films (Cyborg Cop 1+2, Spiders 2, Operation Delta Force) drehte. Nicht zu vergessen die Arbeiten, die dazwischen entstanden (Riverbend, Delta Force 3, Blood Warriors). Der Meister selbst stieg via Skype zu uns herab und spendete uns seine Zeit für ein ausführliches Interview zu seinem Werdegang im Filmbusiness, seinen Begegnungen mit Menahem Golan, Yoram Globus, Michael Dudikoff, David Bradley und vielen Anderen. Er ist ein redseliger Zeitgenosse und er schenkt euch mehr als eine geballte Stunde Informationen und Entertainment. Hört ihn nun selbst und taucht ein in das legendenreiche Leben des Sam Firstenberg.


Timeline:

  • 00:15 Begrüßung und Small-Talk (Deutschlandbesuch mit Berlin und Düsseldorf, natürlich das Wetter, Gründe für das Interview, Gdynia Film Festival)
  • 04:30 Kindheit in Polen und Israel
  • 06:00 Erste Schritte im Filmbusiness (Hollywood, Studium in LA, Filmhochschule)
  • 07:50 Erstes Treffen mit Filmmogul Menahem Golan und die ersten Filmprojekte vor der Cannon-Zeit
  • 09:30 Kurzfilme an der Filmhochschule (Zusammenarbeit mit Andrew Davis)
  • 10:20 Second Assistant Director für Diamonds (Einführung ins israelische Filmbusiness)
  • 11:00 Arbeit für Globus und Golan
  • 12:00 Weitere Filme in Israel v.a. als Assistant Director
  • 14:00 For the sake of a Dog – Kurzfilm für das israelische Fernsehen
  • 15:00 zurück zu Diamonds mit Hauptdarsteller Robert Shaw (Der weiße Hai)
  • 17:00 Die Begegnung mit Kirstie Alley vom Kurzfilm zum Full Feature, Geld von Cannon Film
  • 25:00 Der Durchbruch bei Cannon Film: Die Rückkehr der Ninja mit Shô Kosugi 
  • 30:00 Sam Firstenberg und das Genrekino – Mehr als Action – Breakin’ 2: Electric Boogaloo – Filmemachen als Auftragsarbeit
  • 33:00 regelmäßige Weggefährten Michael Dudikoff (American Fighter und weitere) und Steve James (American Fighter 2 und weitere) und Where the hell is David Bradley? (American Samurai und weitere)
  • 39:30 Michael Dudikoff vom sportlichen Lehrer zum Martial-Art B-Star
  • 43:30 Der Wechsel von Cannon zu Nu Image durch den Zerfall von Cannon und die Nachfolger – Cyborg Cop
  • 47:30 The Interplanetary Surplus Male and Amazon Women of Outer Space   WTF?
  • 51:30 Crocodile mit Tobe Hooper (RIP…Das Interview entstand vor seinem kürzlichen Tod)
  • 55:00 Calling it a career – Das Ende des Mid-Budget-Movies – das Ende von Sam Firstenberg als Regisseur – No more at least 45 minutes of Action
  • 61:00 Größte Erfolge American Fighter vs. Breakin’ 2: Electric Boogaloo, Ein Blick zurück auf die Karriere
  • 63:00 Die Lieblingsfilme aus dem eigenen Schaffen … Trommelwirbel … LaLa Land ein Billiger Abklatsch von Breakin’ 2: Electric Boogaloo?
  • 66:30 Sam Firstenberg heute – still busy
  • 68:00 A long Goodby