Spion wider Willen

Story: Es ist einer dieser langweiligen Tage. Doch als Jackie zwei merkwürdigen Typen hinterherspioniert, verändert sich sein Leben schlagartig – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn er wird Zeuge, wie die Männer einen Juwelier überfallen. Mutig greift Jackie ein und kann so ihr Vorhaben vereiteln. Daraufhin wird ein Privatdetektiv namens Liu auf ihn aufmerksam. Er will Jackie davon überzeugen, dass er der lang vermisste Sohn eines reichen koreanischen Geschäftsmannes ist. Um das Geheimnis seiner Familie zu lüften, reist er nach Korea – ohne zu ahnen, was ihn dort erwartet…

In Korea angekommen, muss Jackie feststellen, dass er zur Spielfigur in einem abgekarteten Katz’-und Maus-Spiel der Geheimdienste wird. Für sie ist er der einzige Schlüssel, an einen Koffer hochkonzentrierten Opiums, namens Opio maxa, heranzukommen, welchen sein Vater ihm hinterlassen hat. Die Spur führt nach Istanbul. Dort angekommen realisiert Jackie, dass mittlerweile auch die chinesische Drogenmafia hinter ihm her ist…



Heimkino: 01.11.2003 (Constantin Film (Universal Pictures))
Dak mo mai sing
Genre: Action, Martial Arts, Komödie
Land: HK 2001
Laufzeit: ca. 84 min.
FSK: 16

Regie: Teddy Chan
Drehbuch: Rod Dean, Ivy Ho
Kamera: Wing-Hang Wong
Musik: Peter Kam, Michael Wandmacher
Produzenten: David Chan, Jackie Chan, Raymond Chow, Stephen Chu, Neung-yeon Joh, Candy Leung, …
Mit Jackie Chan, Min Kim, Eric Tsang, Min Kim, Hsing-Kuo Wu, Murat Yilmaz, Alfred Cheung, Lillian Ho, Tat-Ming Cheung, Vincent Kok, …